Startseite | Aktuelles | Surf-Tipps | Bürgermeister | Lebenslauf | Privates | Links | Gästebuch | Kontakt



Spezial: Überörtliche Attraktionen in Bergkamen

Mit dem Begriff "Überörtliche Attraktionen" sind Örtlichkeiten, Ereignisse und Angebote in Bergkamen gemeint, die eine touristische Anziehungskraft im Freizeitbereich besitzen, zu denen Menschen von ausserhalb extra in unsere Stadt fahren oder über die in der überregionalen Presse positiv berichtet wird. Insgesamt also Punkte, die über die Stadtgrenzen hinaus ausstrahlen, unserer Stadt ein besonderes Profil verleihen und die damit zur Ansehensverbesserung der Stadt nach aussen beitragen.
Dabei handelt es sich sowohl um Punkte von allgemeiner touristischer Bedeutung (z.B. Sportboothafen, Bergehalde, Römer-Route), von Interesse nur für die Einwohnerschaft der direkten Nachbarstädte (z.B. Sportangebote und Einkaufsmöglichkeiten in Bergkamen) als auch bundesweit von Interesse für spezielle Fach-Besucher (z.B. die IBA-Wohn-Projekte oder die Lichtkunstwerke).

  • "Marina Rünthe", das westfälische Sportboot-Zentrum am Datteln-Hamm-Kanal (modernster und größter Sportboothafen Westfalens) mit mehreren Gastronomie- und Freizeitangeboten und mit attraktivem Wohnmobilstandplatz
  • Eissporthalle (mit rd. 70.000 Besuchern pro Eislaufsaison die wohl beliebteste Jugend-Freizeitstätte der Region)
  • Frei- und Wellenbad, Tennishalle Weddinghofen
  • Naturfreibad Heil
  • Hochmoderne Luftgewehr- und KK-Schießsportanlagen
  • Speed-Soccer-Halle in Bergkamen-Rünthe
  • Neueste und größte Bogenschießanlage (Overberge) in der Region
  • Modernste Dreifach-Sporthalle (Friedrichsberg-Halle), Zweifach-Sporthalle (Overberge) sowie mit fünf Kunst- und Naturrasenplätzen die wohl modernsten Fußball- und Leichtathletik-Stadien im Kreisgebiet
  • Größtes römisches Militärlager nördlich der Alpen und zugleich ältestes Römerlager in Westfalen in Bergkamen-Oberaden, mit originalgetreuem Nachbau eines Teils der Holz-Erde-Lagermauer
  • Frühmittelalterliche (sächsisch/fränkisch?) Doppelwall-Wehranlage "Bummannsburg" in Bergkamen-Rünthe
  • Zeitgeschichtliche Stätten: Gedenkstätte NS-Sammellager (Konzentrationslager von 04/1933 bis 10/1933) in Schönhausen, Friedhof für russische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter, Mahnmal an das Grubenunglück von 1946 auf Grimberg 3/4
  • Stadtmuseum mit römischer und neuzeitlicher Sammlung, Bergbaugeschichte, Sonderausstellungen, museumspädagogischen Angeboten sowie Museumsfest, Oster- und Weihnachtsmarkt
  • Kommunale Kunstgalerie "Sohle 1" mit Ausstellungen, Performance-Veranstaltungen, Kleinkunst-Abenden ("Mittwoch-Mix"), Grafischer Druckwerkstatt mit Seminarangeboten sowie einer Artothek
  • Musikalische Aktivitäten des Jugend-Symphonie-Orchesters des Bachkreises sowie des Mandolinen- u. Gitarrenorchesters und des Akkordeonorchesters der Musikschule;
    Aufführungen der Tanzgruppen der Schreberjugend Bergkamen
  • Studio-Theater u.a. mit der Reihe "Kabarett/Cabaret"
  • Kunst im öffentlichen Raum: Erd-Pyramide von Timm Ulrichs, Windplastik von Günther Tollmann, zahlreiche Plastiken von Lothar Kampmann
    Zielpunkt überregionaler Exkursionen zu Lichtkunstwerken in Bergkamen im Rahmen von "Hellweg- ein Lichtweg":
    Lichtbrunnen "Inszenierbare Wasserwand" von Birgit Hölmer am Rathaus, Lichtskulptur im Rathauskreisel "no agreement today, no agreement tomorrow" von Andreas M. Kaufmann, Unterirdischer Flughafen "subport bergkamen (bsp)" und "Netzkarte" von Rochus Aust, farbige Licht-Stelen "Bergkamener Maßstäbe" in vier Kreisverkehren um das Stadtzentrum sowie die pulsierende Licht-Säule auf der Halde "Impuls Bergkamen 2010" von Maik und Dirk Löbbert, "Blaues Licht" am Windrad auf der Lüner Höhe und das Solarlichtobjekt "Der Blick in die Zukunft" im Kreisverkehr Schulstraße von Horst Rellecke, "Puls-Licht" in der Marina von Mischa Kuball sowie "Blaue Leuchttürme" im Korridorpark auf der Bergehalde von Peter Drecker.
  • Begegnungszentrum am Stadtmarkt mit Stadtbibliothek, Internetzugang, Multimedia-Arbeitsplätzen, CD-Teenage-Library, Dichterlesungen u.a.
  • regelmäßige Blues-, Jazz- und Tango-Veranstaltungen


  • Donnerstags-Markt, größter Wochenmarkt der Region mit orientalischem Flair
  • Großflächige SB-Kaufhäuser: Kaufland (2x)
  • Großveranstaltungen im Tagungs- und Veranstaltungszentrum "Schacht III"
  • Open-Air-Großveranstaltungen im Stadtgebiet:
    Hafenfest im Westf. Sportbootzentrum; Bergkamener Kultur-Sommer; Künstler-Sommerakademie in der Öko-Station, Lichtermarkt, Weihnachtsmärkte in den Ortsteilen; Ostermarkt und Römisches Museumsfest im Stadtmuseum; überregionale Sportturniere (Beach-Sportarten, insb. Jugend-Beach-Handball, Schwimmen, Fußball, Handball, Volleyball, Damen-Eishockey, Westernreiten, Seifenkistenrennen, Dart)
  • Aktives Vereinsleben, mit speziellen Glanzlichtern wie z.B. der "Bayern-Alm" des Gebirgstrachtenvereins Bavaria Bergkamen v. 1921, als einem der ältesten bayerischen Brauchtumsvereine nördlich der Main-Linie


  • Vorbildlich sanierte Zechen-Siedlungen: Alte Kolonie, Schürmannsiedlung, Siedlung Schönhausen mit Wohlfahrtsgebäude, Siedlung Rünthe-Süd und "D-Zug-Siedlung" Schachtstrasse
  • Bundesweit beachtete IBA-Wohn-Projekte: "Frauen planen Wohnungen", "Einfach und selber bauen" und der neugestaltete Marktplatz (mehr dazu unter =>"Beispielgebende Grundsatzentscheidungen" )
  • Neugestaltete attraktive Innenstadt-Plätze: Stadtmarkt, Busbahnhof, Platz der Partnerstädte, Wasserpark


  • Überregionale Radwanderstrecken: Römer-Lippe-Route von Xanten nach Detmold, Emscher Park Rad- und Wanderweg, Rundkurs Ruhrgebiet (Ruhr Tour), LandesGartenSchau-Route, Route der Industriekultur, Route der Industrienatur, Route der Landmarken, Deutsche Fußball Route NRW und NRW-Radwanderweg
  • Große Naturschutz- und Erholungsgebiete: Beverseegebiet (größtes unter Naturschutz stehendes Waldgebiet im Kreis Unna und europäisches FFH-Gebiet, Zielpunkt überregionaler Exkursionen), Flussauen der Lippe (europäisches FFH-Gebiet), Mühlenbruch und Seseke-Landschaftspark,
    mehrere Anlaufpunkte im Rahmen des "Nationalen GeoParks Ruhrgebiet"
  • begrünte Halde "Großes Holz", mit 148,5 m höchster Geländepunkt im nördl. Kreisgebiet und Landmarke auf der Route der Industriekultur sowie mit insgesamt 217 ha. Grundfläche die wohl größte Haldenlandschaft im Ruhrgebiet.
  • Ökologie-Station Heil mit RVR-Pflegestützpunkt "Ruhr Grün", Umweltzentrum Westfalen und Biologischer Station, Veranstaltungsort von "Künstler-Sommerakademie" und "Kunstnachten", "Tag des Apfels" und Bauern-Weihnachtsmarkt, regionale Lebensmittelvermarktung, Greifvogel-Auffangstation, autochthone Baumschule, Organisation von Natur-Exkursionen "Grüner Rucksack"


Zurück zu "Stärken-Profil" | Zurück zu "Arbeitsschwerpunkte"


Startseite | Aktuelles | Surf-Tipps | Bürgermeister | Lebenslauf | Privates | Links | Gästebuch | Kontakt